Energetische Heilkunst

In meiner Arbeit finden Methoden des geistigen Heilens, schamanische Techniken und Räucherungen ihre Anwendung.

In den Behandlungen kommen Jahrtausend alte Heilmethoden zum Tragen, bei denen es im Grunde darum geht, Blockaden zu lösen und die Selbstheilungskräfte des Behandelten zu aktivieren.

Das Wissen um die Verbindung von Körper, Geist und Seele geht weit in der Geschichte der Menschheit zurück und war lange verdeckt, nachdem ein wissenschaftlich-mechanistisches Weltbild auch die ärztliche Heilkunst dominierte. Jedoch ist die untrennbare Einheit von Körper, Geist und Seele, deren einzelne Glieder in Wechselwirkung zueinander stehen und das eine Ausdruck des anderen ist ein Jahrtausend altes Gesetz.  Und genau an dieser Stelle kann die alte Heilkunst ihre Wirkung tun.

Wenn sich der Mensch dauerhaft in einem Störfeld befindet – sei es körperlich, seelisch oder emotional  – sei es durch Stress, Bewegungsmangel, Fehl-und Mangelernährung – kann ein Stau der Lebensenergie entstehen, die sich als Krankheit in der Materie manifestieren kann und den Menschen zwingen, zum Arzt zu gehen. Der Gleichgewichtszustand ist in diesem Falle gestört. Ziel eines jeden medizinischen/therapeutischen Handelns sollte die Rückführung in Richtung Ursprungszustand als Ziel haben.

Manchmal gibt es auch seelische Themen, die ein Mensch mit sich herumträgt. Zum Teil durch die Familie geprägt, genetisch determiniert oder noch ältere Themen auf Seelenebene. Hier können oft schamanische Techniken helfen, diese aufzulösen und Neues entstehen zu lassen.

Unterdrückte oder nicht zur Kenntnis genommene Sehnsüchte oder Bedürfnisse der Seele äußern sich in körperlichen Symptomen. Spätestens diese sollten wir als Alarmzeichen verstehen und den Dialog mit unserer Seele aufnehmen. (C. Kuby; Unterwegs in die nächste Dimension)

Es geht immer darum die Selbstheilungskräfte des zu behandelnden Menschen zu aktivieren, einen Prozeß zu begleiten, den Mensch wieder mehr in seine Mitte zu bringen, in den Kontakt mit seinem göttlichen Ursprung.

Da ein geschwächter Organismus, sei es seelisch oder körperlich spürbar, meist nicht mehr das Energieniveau bereit hält, um seine Selbstheilungskräfte zu mobilisieren, wirkt die energetische Arbeit und oder schamanische Arbeit oft stabilisierend, wodurch der erste Schritt Richtung Genesung erfolgen kann.